Das ist natürlich so ein Posten auf einer Rechnung, wo jeder weiß, dass er beschissen wird. Genauso, wie die Posten „Hochdruckwäsche“ oder Motoröl geprüft. Merke > der Motor inkl. Getriebe inkl. ALLER Anbauteile sind unmittelbar zuvor von einer vernünftigen Werkstatt eingebaut worden. WARUM sollte der Ölstand nicht stimmen?

Back to Topic: 

Servolenkungsöl „geprüft“ – da haste keine Fragen mehr!

Ich weiß nicht, wie es Euch geht aber ich erkenne an diesem Peilstab absolut kein Öl. Und ja es ist keine optische Täuschung. Ich habe mehrfach den Deckel wieder hineingedreht und herausgezogen. Nichts. Absolut nichts. Ich habe dann man mit dem Finger geprüft ob überhaupt Öl drin ist. Ja. Das ist doch wiederum erfreulich.

Servo Einfüller

Das „entlüften“ einer Servolenkung ist übrigens wie folgt in der Vorgehensweise > #1 Motor starten #2 Das Lenkrad nach links drehen #3 das Lenkrad nach rechts drehen #4 Das Lenkrad nach links drehen #5 … naja ich denke das kann jetzt jedes kleine Kind fortsetzen. Das war es. Was kann man dafür in Rechnung stellen? 30 Sekunden Arbeitszeit, 1 Minute Arbeitszeit? ggf. sollte auch der Zusatz „mehrfach“ auf einen erhöhten Arbeitsaufwand von 2 Minuten hindeuten … Keine Ahnung.

Ach nee, kann ja nicht, denn die Jungs hatten ja gar kein Öl eingefüllt. Das mache ich dann mal, das Öl habe ich schon im Truck liegen.

Share