Aus klein wird groß – das kann auch auf Probleme zutreffen, für die es bekanntlich ja Lösungen gibt. Nur dass man hier erstmal Probleme eingebaut hat, die es vorher nicht gab!

Super schön unter die Kante des Innenkotflügels verlegt! Scheuert prima an der Kante des Innenkotflügels!

der äußere, geflochtene Mantel der Leitung ist schon druchgescheuert!

So sah das ganze aus. Eh schon strange, wie kommt man auf die Idee die (Hardi) Kraftstoffpumpe kopfüber ein zu bauen?

Hardi Pumpe kopfüber

Kopfüber wäre gar nicht das Problem an sich. ICH habe mit dem deutschen Hersteller dazu gesprochen, ob die Jungs das wussten … . Diese seltsamen Bögen der Kraftstoffleitung rühren wohl daher -Sherlock Modus an: -, dass die Leitungen angeschlossen waren aber die Einbaulage halt beschissen ist. Man kommt nur sehr, sehr umständlich an die Schrauben zur Befestigung. Deshalb vermutlich kurzerhand umgedreht, dann kommt man von unten recht gut ran. Dummer Weise drehen sich dann die Leitungen. In diesem Fall nach links im Bild/ in Fahrtrichtung rechts unter den Innenkotflügel. Dort ist eine scharfe Kante. Diese Kante hat bereits die Ummantelung der Kraftstoffleitung aufgescheuert – nach weniger, als 1500 km! Ich schätze noch 1500 km dann wäre die Leitung durch und dann steht die Karre ganz schnell in Flammen. Und das ist die Leitung, die vom Tank kommt. Da läuft dann so lange Sprit ins Feuer, bis der Tank leer ist oder man unter das brennende Auto klettert, um eine 10 mm Schraube in die defekte Leitung zu stecken. Ohne Worte!

Danke an so viel Kompetenz und Ehrgeiz etwas richtig zu machen.

 

Share