Ein Posten auf einer meiner Rechnungen war „Bremse entlüftet“. Das Bremspedal fühlte sich ok an aber natürlich prüft das kein Mensch nach. Eine neue Bremsleitung von 3,25 Meter sollte angefertigt worden sein, möglich, dass die Leitung(en) am Hauptbremszylinder neu sind. Dicht waren sie nicht. Und dann sah ich das:

Und war spontan davon überzeugt, dass das mal wieder so ein BS dieser Werkstatt war. Was wir da oben sehen sind, ausgebaute Radbremszylinder der hinteren Trommel Bremsen. Wer Bremsen entlüftet, fängt idR und bis auf ganz wenige Ausnahmen in der Automobillandschaft, an der entferntesten Leitung an: RR, RL, FR, RL – so auch laut Werkstatt Handbuch bei mir.

Mir ist keine andere Methode bekannt, wer eine kennt, die funktioniert, kann das ja gern mal kommentieren.

Die Nippel in der Mitte der Zylinder sind die Entlüftungsschrauben. Das sind Hohlschrauben. Darauf ist idR immer eine Staubkappe aus Gummi. Fehlt und wurde nicht ersetzt.

Auch sind die so verstopft, dass da nichts durchläuft. Und vor allem sind die total fest. Niemals waren die vor 3 Jahren offen! siehe auch:

so sah das aus, bevor ich die ausgebaut habe. Great Job, ähm scam. Das war vor 3 Jahren und 5.000 km, fast nur Straße. Wer sich jetzt noch nicht von der Werkstatt verarscht vorkommt, schaut sich das mal an:

Das ist der rechte vordere Bremssattel. Es ist mir beim Belag Wechsel gar nicht aufgefallen, dass hier etwas nicht stimmt. Aber da ich um Bremsflüssigkeits  Wechsel und -Entlüften immer einen Bogen gemacht hatte, vielleicht verständlich. Und eigentlich ist es ja so, dass dir im Anschluss der „Profi“ sagt, was ihm aufgefallen ist. zB, dass keine Staubkappen drauf sind und er / sie die für 3€ neu erworben hat und eingebaut.

Was sehen wir: Den Bremssattel von oben. Von oben / rechts im Bild, kommt die Bremsleitung. Links daneben im Bild, tatsächlich etwas darüber, ist die Entlüftungschraube. Hier sieht man ein perfektes Beispiel einer abgerissenen Schraube.

Wie entlüftet man eine Bremse, wenn der Nippel abgerissen ist?

Oder die Werkstatt selbst hat den abgerissen. Macht aber auch keinen Unterschied. Ich glaube das langt, um zu erkennen, was für tolle Menschen dort arbeiten.

Ich habe folglich einen neuen Bremssattel bestellt.

Wieder mal ein Vorteil einen Ami zu fahren, insbesondere im Vgl. zum Iveco – da will ich nicht wissen, was in der Fachwerkstatt das Ersatzteil kostet. Klar kann man das weltweit bei Iveco NL bekommen aber wohl kaum für 50€. Der Plastik Behälter für den Hauptbremszylinder hatte 2012 schon 100€ gekostet.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments