Neue kleine Serie über die verschiedenen Arbeiten, die mir von „Profis“ erledigt wurden. Mit eher mäßigen Erfolg: à la er hat sich redlich bemüht …

Drum prüfe, wer sich in Abhängigkeit begibt >

Es hätte alles so gut werden können. „Vorglühanlage in Gang gesetzt“, aka repariert und mit geprüften Glühkerzen wieder eingebaut. Oben sehen wir den Ausschnitt aus dem Arbeitszettel. Als ich mein Auto dann einige Zeit später sehe wird mir gesagt, dass er schwer startet. Häääää? Ich denke das Zeug ist repariert? Und btw waren 6 [mehr hatte ich seinerzeit nicht auftreiben können] Glühkerzen NEU. Weniger als 3 Stunden gelaufen. Ich setze mich auf den Fahrersitz, drehe den Zündschlüssel auf off und anschließend auf Zündung an. Dann geht bei den Ford IDIs die Glühanlagen Kontrolleuchte an. Sommer, wie Winter; zwischen 1-2 Sekunden und max. ~ 15- 18. Die Kontrolleuchte geht nicht an. Das typische Klicken des Relais kann man auch nicht hören. 

Damit sind wir wieder oben: … hat sich redlich bemüht! Blöder weise kostet solch ein Relais ~ 35$ + Porto und Zoll. Macht also überhaupt keinen Sinn so ein Teil zu versuchen zu reparieren. Die Glühkerzen waren natürlich schon zuvor i.O. gewesen. 

Ich habe also eine Bestellung bei Rockauto aufgegeben und weil ich gern alles nur einmal anfassen mag, habe ich gleich die Steuerung der Glühanlage mit bestellt. Der sog. Computer :-), der unter dem Relais sitzt. Dieser geht eigentlich nie defekt aber da das Porto teurer ist, als das Bauteil selbst, habe ich es bestellt. Noch mal 100$ on top. Das gleiche gilt für die GK. Eine Serie von Bosch, die qualitativ die deutlich besten sind am Markt. Champion oder Autolite sollte man vermeiden. Gehen diese defekt, was nicht so schlimm wäre, zerlegen sie sich gern – das ist blöd. Macht noch mal 80$. 

Glühkerzen Relais NEU – 7.3 IDI Glowplug relay

In dem PE-HD Gussteil sitzt ein Platine, die dem Relais die Befehle zur Steuerung auf Grund von elektrischen Widerständen berechnet und sendet. Dummerweise ist es so, dass eine defekte – genau, wie eine warme GK – einen hohen Widerstand bietet. Entsprechend geht das Relais kurz oder lang in den Glühvorgang. Dazu gibt es eine Reihe sehr guter Beiträge im US amerikanischen Netz. 

Das Ganze ich von mir bei unter 5 Grad Celsius in 90 min getauscht worden. Komplett. Es wäre schneller gegangen, wenn ich eine lange 10er Nuss (griffbereit) gehabt hätte. Nachher dann so. 

Neues Glührelais, eingebaut.

Das Ganze war zur gegebenen Zeit eine relative „Kleinigkeit“, da ich wesentlich größere Brocken zu stemmen hatte – die ebenfalls keine Werkstatt in den Griff bekommen hatte. Deshalb hatte ich nicht viele Photos von der Aktion gemacht. Grundsätzliche Tipps dazu von meiner Seite:

  • vernünftige Glühkerzen kaufen, ALLE GLEICH ist wichtig, damit der elektrische Widerstand stimmt! Sie werden 2S, 4P geschaltet
  • 10er lang Nuss. Mit Aufsatz für einen Akkuschrauber mit Winkelstück kommt man recht schnell voran, wenn alle gelöst sind
  • Einige sind schwer zu erreichen, da ggf. mit Maulschlüssel
  • ist der Motor warm gehen die GK leichter heraus. ggf. vorher Kriechöl einwirken lassen. Ich hatte damit allerdings nie Probleme
  • Drehmoment beachten! Die GK benötigen nur wenig, bw vertragen nur wenig.

Share