Mensch sagt ja, dass ich ein aufmerksamer Fahrer bin. Sprich ich bemerke, wenn jemand pennt, anstatt zB bei Grün los zu fahren. Je nach Fahrzeug mehr oder weniger, im Truck bin ich idR relaxter, wenn es eine Ampelphase mehr wird. Aber Mensch könnte ja mal anstupsen: Daher Oldtimer Hupe, zusätzlich. Erstmal, dann kommt da noch das Nebelhorn, dass bereits bereit liegt … 🙂

 

erstaunlich, wie groß Spaß sein kann.

Die Stabilager lagen bei mir seit 8 Jahren herum.

Diese ollen Dinger sind bei wirklich allen Quigleys von denen ich Bilder im Netz gesehen habe, so wie bei mir: Ausgelutscht. Und damit meine ich man kann durchsehen – aber wenn der Stabi noch drin ist.

Daher, mal entspannt die Scheinwerfer abbauen, dann die Stoßstange abbauen und dann komme ich an den Stabi. habe jetzt festgestellt, dass dazu eigentlich Gewinde im Rahmen sind aber bei mir war nur noch eins brauchbar und folglich einfach innen eine Mutter drauf. Im Prinzip auch egal und tatsächlich stabiler. Aber man muss halt erst die Stoßstange abbauen. 

Einen Effekt auf das Fahrverhalten hat das sicher nicht… aber der TÜV dieses Jahr freut sich sicher ein Loch in den Bauch.

Mit bloßem Auge schon zu erkennen, dass diese Öffnung größer ist!

Und wieder einmal bin ich erstaunt: Aber diesmal, dass es so einfach heraus geht!

Rein gingen die Dinger nicht so einfach. Ich hörte von „mit fettem Hammer druff…“ in US Foren. Naja – ich weiß ja, dass in den USA alles ein bisschen größer ist – aber so einen Hammer haben wir hier nicht! Das neue Teil ist knapp 2 mm größer im Durchmesser und nicht konisch. Also anpassen … TÜV konform natürlich 🙂

Das neue Innenloch passt natürlich auch nicht. Auch 2 mm – aber diesmal zu klein…

Am Ende ist alles drin. Keine große Aktion und da ich die Stoßstange eh noch mal abnehmen wollte, ergab es sich so, diesmal. 

 

Zur Hupe:

Dazu hatte ich noch einen Edelstahl Taster im Armaturenbrett. zT mit der anderen Schaltung verbunden und neue Kabel gezogen. Auch mal wieder eine Elektrikkabel Aktion.

Ich finde die Idee tatsächlich fantastisch. Wie sehr geht mir auf den Sack, wenn die Menschen da draußen nonstop am Handy hängen, weil alles darin so wichtig ist – aber wenn mal jemand abgeholt werden muss, dann wird fett auf die Hupe gedrückt, um sich bemerkbar zu machen.

Das geht ja viel netter! Auch wenn man mal einen grüßen muss, auf Treffen oder oder …

Das Nebelhorn, dass über Luftdruck betrieben wird und über ein Relais angeschlossen, im Gegensatz nur Oldtimer Hupe, kommt dennoch zum Einsatz: Nicht selten wird (en) meine Trucks als Pylonen verwendet. Insbesondere von Klein(st)wagen. Getreu dem Motto: Was man nicht sehen kann ist ja nicht da. Nur: Wenn meine 4 Tonnen einen 5 Meter längeren Bremsweg haben und dann zB 500 KG Motorblock auf 80 cm durchschnittlicher Höhe durch Deine Heckscheibe wandern, gibt es nicht außer Deinem Hinterkopf, dass diesen Gussstahl aufhält!

Daher werde ich mich dann bemerkbar machen, wenn jemand vergisst mit weniger als halben Tacho und gleicher Geschwindigkeit vor mir ein zu scheren… Leider kommen manche Dinge aus China ohne Endkontrolle in die Produktion, b.w -Entwicklung. Naja aber Preis-Leistung ok, wenn es dauerhaft läuft. Das Horn selbst musste ich direkt kleben, da nicht ausreichend fest. Sika 550

Sogar mit Beschriftung 🙂

Einen Dummy Taster aus Edelstahl hatte ich schon im Armaturenbrett. Von unten wie oben. Welch ein Satz! Wie man sieht ist die Einbauposition ein Kompromiss: Von oben gut erreichbar aber unten muss Platz sein, zwischen den Trägern. Tja nur knapp. Da ist erstmal beim Testen der Leitung aufgefallen, dass da etwas nicht stimmt und kurzschließt!

Von unten sieht man wo das Problem lag: Die Plus Seite berührte Masse, gar nicht das Kabel selbst! Geändert, jetzt geht`s.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments