Ein absolutes Lieblingsthema [Achtung Ironie] von mir. Ich dachte ich komme ggf. darum herum, auch wenn ich so eine Station von Beginn an geplant hatte. Aber es ist eine ziemliche Fummelei und Befriedigungsfaktor ist gleich null.

Elektrik total

Am Ende sieht das noch nicht mal geil aus! Das Gegenteil davon war die Trittstufe: Problemlos zu bauen, straight forward, sofortiger Gewinn an Funktion. 

Hierbei sieht das Photo oben noch nicht einmal nach ordentlicher Verlegung aus – gleichwohl ist es aber so. Überall sind Zugentlastungen, wo sie benötigt werden (Zwischen Verteiler und Relais Station (rote und schwarze mehrfach Kabel werden noch Klemmen verlegt).

Zunächst brauche ich Strom – und das Zeug kommt von vorn: Also fettes Kabel legen, noch einmal. Wir erinnern uns: Für die HiFi Aktion 2017 hatte ich schon ein 25q Kabel gelegt, für die Solar / Photovoltaik Anlage 2018 noch mal 2 und jetzt noch mal.

der gelbe Schlauch kommt erst ab hier drüber.

Natürliche eine ziemliche Scheißarbeit hier noch eine Leitung hindurch zu pfriemeln (schreibt man das tatsächlich so? ;-))! Unterm Auto lang und mit Kabelbindern sichern ist dann schon wieder besser.

+1

Parallel zum linken gelben Kabelschlauch ist noch eine weitere Leitung gelegt, nicht im Bild. Merke: Gelbe Leitungen sind bei mir immer Strom. Gelb ist dabei nur die Schutzleitung, die ein schlichter Gartenschlauch ist. Mit etwas Silikon Spray geht das 1a. Wellenschläuche hatte ich mal überlegt, weil man das so macht; können andere auch gern so machen. Mir waren die zu teuer mit mehreren € pro Meter. Ich habe jetzt deutlich über 10 Meter verlegt – dafür zahle ich ja keine 50€ nur für den Schutz der Kabel!?

An meine Station kommen keine großen Verbraucher zukünftig. Hupen, Wasserpumpe der Küche (3A) und ähnliches. Der Luftkompressor hat seine eigene Stromversorgung, die Anlage genauso. Ich hatte in meiner Kabeltasche noch 2x4qmm Kupfer – das sollte reichen. daran habe ich eine selfmade Ringöse gelötet:

selfmade Ringöse

hält!

Es gibt viele Diskussionen, ob Löten besser als Crimpen/Quetschen ist. Ich habe schon massig Kabel aus Quetschschuhen heraus ziehen können aber noch niemals ein Kabel lösen, welches ist gelötet habe [temporäre Ausnahme]. Das gilt auch für die vom Krankenwagen Ausbauer hergestellte Relais Station. Das Ganze kommt über die Optima Schraubterminals mit M6 (wenn ich nicht irre). So einen Masse Terminal sieht man im Bild direkt unter dem Kabel. btw ist das natürlich der Masse Pol, wo das Kabel lose liegt 😉

Mit grauem Tape sind die beiden Photovoltaik Kabel umwickelt, damit sie einfacher zu verlegen sind. Merke die haben selbst jeweils schon fette Isolierungen. Im gelben Schlauch das 25 qmm Kabel zum 5-Kanal Verstärker, das Kabel im Vordergrund wird Strom zur Relais Station führen.

Da wolle ma ma durchblicken: Natürlich sind die Kabelfarben nicht stringent! Belegt sind sowohl Klemme 30, als auch 87 für Verbraucher. Es sind 4-polige Relais mit 85/86/87/30. Mehr dazu weiter unten.

Relais Lego

Die Dinger sind Lego, logo. Man kann sie zusammenstecken, coole Sache. Da, wie schon oben beim Löten erwähnt einige Stecker nicht mehr hielten und ich keine Verwendung hatte, habe ich aus dem 6er einen 4er gemacht.

Kabel nach Klemmen sortiert

Das Lego betrifft auch die jeweiligen Sicherungen

gut (!) sortiert. Montagebeine Ansetzen

Keine Ironie an der Stelle.  Die Kabel sind nach Klemmen sortiert und entsprechend in 4 Richtigen gelegt. Auch die Montage Beine kann man individuell anstecken. Sehr cool gemacht. Wie im anderen Beitrag schon geschrieben hat es eine gewisse Nostalgie die original skandinavischen Krankenwagen Teile weiter zu verwenden.

Kabel markieren

Dyno Label writer kommt mal wieder zum Einsatz. Natürlich kann man ein Relais herausziehen und sieht dann wo welche Klemme ist. Aber man sieht nicht welches Kabel darunter nach außen von welchem Kontakt kommt. Man kann verschiedene Schaltungen vornehmen, meist wird an 87 der Verbraucher angeschlossen. Im Bsp wären das die 3 weißen Kabel, die ich weiter unten in den Bildern zusammengerollt habe, für späteren Gebrauch.

In diesen Kontext passt dann auch, dass jedes Relais eine eigene Sicherung hat- logisch. Die sit direkt neben dem jeweiligen Relais. Man sieht weiter unten, dass nur 1 Sicherung benutzt wird. Es geht also keine Gefahr davon aus, die ungenutzten Kabel auf zu rollen!

Zum Einsatz kommen bisher

Lustiger fact bei der LED Beleuchtung: Als ich für die nach Dauerplus an dem fetten Ford Kabelbaum, unten um Bild, suchte fand ich eine schöne Leitung, die ungenutzt war. Ich stelle Wochen später fest, dass die LED Beleuchtung mal lief und selten nicht. Tja – es stellte sich heraus, dass diese Leitung mit der Innenraumbeleuchtung zu tun hatte und nur Strom bei geöffneter Tür hatte. Die Türen waren natürlich IMMER OFFEN, wenn ich am Auto schraubte ;-). Hat auch seine Vorteile aber eigentlich ist es eher eine dauerhafte Beleuchtung, als nur zum Ein-Aussteigen. Im Winter/ und bei Regen stehen die Türen halt nicht offen. Das habe ich nun geändert.

So jetzt liegt das Ganze hinter der Kühlbox. Das ist nichts so schon schön zum Arbeiten!!! Ja ich kann die abschrauben aber das wollte ich nicht, weil ich dachte, das geht ja schnell. Falsch! 🙂

Löten und schrauben und anpassen und…. Die oben genannten Verbraucher waren ja bereits funktionell angeschlossen aber die habe ich nun hierüber angeschlossen. Das bedeutet dann auch, dass die Standheizung zB keine Sicherung mehr benötigt, weil das ja schon über die Station geschieht, dito Wasserpumpe. Abschneiden, kürzen, verlöten, schrumpfen. 

Dauerplus (30) und Masse Verteiler

Hinten im Bild sieht man den angeschraubten aber noch nicht mit Kabeln belegten Dauerplus (Klemme 30) und Masse -Verteiler. Direkt oben im Bild noch mal, bevor der umgebaut wurde. Das bedeutet auch, dass das fette Masse Kabel unter der 5-Kanal Endstufe, kann man super sehen und noch besser heran kommen, abgenommen und mit dem zusätzlichen Masse Kabel der Relais Station verbunden werden musste. Das war mal eine Aufnahme für den Gurt mit fetter Schraube und 17er Schlüsselweite, ich glaube M10. 

kleiner Überblick

Eine kleiner Klarstellung: Die am Solar Regler gekennzeichnete Leitung führt “12 Volt” zur Batterie, deshalb auch die Sicherung! Unter dem Auto im gelben Wasserschlauch 🙂