Tja manchmal kommt es anders, als man denkt.

Da wollte ich kurz vor dem Urlaub noch schnell einige Updates serverseitig einspielen …. und siehe da: Fehler 500. Das bedeutet die Seite wird nicht mit Content geladen.

Ziemlich blöd aber manchmal muss man Prioritäten setzen und die waren > Urlaub! Anschließend entsprechend mehr zu tun und nun läuft zumindest die WordPress Installation wieder und die Datenbank ist in Ordnung.

Die meisten Plug-ins laufen derzeit nicht, daher auch nicht das Inhaltsverzeichnis, linke Spalte. Wer etwas bestimmtes derzeit auf meiner Seite sucht, benutzt bitte die Suche links. Das Menue oben zeigt einige interessante Seiten/Beiträge direkt und/oder führt zu meinen Kategorien, z.B. 7.3. Also meinen aktuellen Truck, den Ford Econoline E350.

Wenn ich die Zeit finde nach einer Lösung für den Fehler ab „laden“ des plugin Ordners zu forschen, läuft meine Seite dann wieder wie gewohnt …

Update Januar:

Die Lösung in meinem Fall war wie folgt: Da die aktivierten Plug-ins sofort zum Fehler 500 führten, habe ich diesen Plug-in Ordner umbenannt und damit alle Plug-ins zusammen deaktiviert. Da hier scheinbar die Fehler Quelle ist, habe ich alle Plug-ins umbenannt (xy_1), genauer die Ordner Namen. Ziemliches Gefummel über den FTP. Immerhin mehr als 40 Ordner. Anschließend allen, > 40 Ordnern, nacheinander wieder den alten Namen gegeben. Jeweils zwischen dem herstellen des original Namens und dem nächsten Ordner erst getestet, ob die Webseite Fehler produziert. Es ist ein Plug-in übrig geblieben. Und ein weiteres Pug-in führte zu fehlerhaften redirecting. Dieses Plug-in hat security Features, scheint aber nicht sauber zu laufen.

Share