4×4 Rhein Waal in Kalkar 2019

Neue 4×4 / Offroad Messe – da fahrn wir mal hin …

Ein kleiner Eindruck mit einigen Photos. Von dem Messeständen habe ich nicht allzu viele Photos gemacht, da vieles für mich nicht (mehr) interessant ist oder anders herum, nur für mich – aber niemand sonst interessiert, dann habe ich Photos weg gelassen. Das Aussengelände ist sehr cool! Dort haben auch viele gecampt, wie zu erwarten sehr coole Kisten dabei, ein russischer Bus, sehr cool, die Deutz, Hauber, 170er aber auch 110-17, wohl wegen der Nähe zu NL und DK (die diese ja als Armee Fahrzeuge hatte). Super geil auch der Bucher Duro: Geniales Fahrzeug, DeDion Achsen, wenn ich mich nicht täusche, hier steckt ein 4,3l VM Diesel drin, ein Allison Automatik, verwindungsfreier Rahmen …

Die Messe Halle selbst ist eine Katastrophe! Für ein Musik Konzert gut, da innen schön dunkel, für eine Messe, in der Produkte präsentiert werden sollen schlimm: schwarze Decke, schwarze Wände, schwarzer Teppich! Man sieht einfach nichts, abgesehen davon, dass diese dunkle Höhle auch leicht depressiv macht. Auf den meisten Ständen konnte man einfach nichts erkennen. alle Photos in der Halle sind in RAW massiv in der Helligkeit hoch gezogen, anders wäre nichts zu erkennen oder gar als JPEG. Keine Ahnung welcher Azubi das Konzept geschrieben hat.

DAF YA-4440 4×4 LKW

… so ein Deutz F6 L 413v hat Eier – aka (Wall) Nüsse

Hubraum ist ja geil, wenn man ein Motor Freak ist – und genauso Luftkühlung!
Mit dieser Meinung war ich offenbar nicht allein. In den Jahren vor 2012, stand mein Magirus Deutz FA170D11 buchstäblich Jahre auf einem Bauernhof. Alle paar Monate mal gestartet und selten auf dem Hof gefahren … geiles Versteck…

Nuesse-im-Deutz-F6L-413V

Perfektionismus – Fluch oder Seegen?

… vielleicht ein wenig off-topic aber das ist der Vorteil, wenn man Inhaber, Autor und Administrator in Personal Union ist 🙂

Mein 4×4 Truck v3, sprich nach Magirus Deutz und Iveco nun Ford Full Size Van, gestaltet sich ja vom Umbau zur Restauration. Getreu dem Motto “hätte, hätte Fahrradkette” wäre ja theoretisch nur einige neue Schränke im Innenraum und ein besseres Bett möglich gewesen.

Ich kann mich aber beim besten Willen nicht damit anfreunden. Der Truck hat gerade neuen TÜV aber für meinen Anspruch ist das alles einfach nicht gut genug. Die Beispiele dazu finden sich an allen Ecken und Enden: Bodenplatte 12mm Multiplex wäre ok gewesen aber nur wenn ich darunter einen ordentlichen Zustand habe. Hatte ich natürlich nicht, 3 mal Schweißen war angesagt, Löcher mit Blechen versiegeln, neu grundieren etc. 

Ein anderes Bsp. ereignete sich beim zerlegen der Elektrik: Eigentlich eine Werkstatt dafür bezahlt zu eruieren, was und wo Fehler liegen können, ist dort offensichtlich nichts geschehen [u.a. defekte Sicherungsgehäuse/ Risse im Kunststoffguss im Hauptstrom Verteiler > wohl keiner den Deckel geöffnet]. Beim Verlegen der neuen Zubehör Stromkabel nach hinten, habe ich aufgeräumt. Dazu Kabel Kanäle durch die Karosserie verlegt, die alten Ambulance, buchstäblich, armdicken Kabel Rohre unter dem Auto entsorgt, die Kabel darin z.T. erneuert, alle neu verlegt, die Verbindungen erneuert, da Kupfer Korrosion, den Kompressor verlegt, da er auf dem Kotflügel weniger Platz wegnimmt, dazu dann noch die 3 Leitungen (Luft, 12v, und 12v trigger) neu verlegt und ein neues Loch in den Boden gebohrt, um weniger Platz zu verschwenden, neue Kabeldurchführungen dazu wieder geschaffen…

Weniger Perfektionismus würde mir sooo viel Arbeit ersparen. Einfach nur hin schmieren wäre sooo viel einfacher…