Welchen Allradler fahrt ihr? What´s your rig?

Da ich mich gerade mit dem Thema beschäftige, habe ich kurzerhand meine eigene Seite verwendet, um selbst einmal zu sehen, wer denn hier so am Start ist.

Es ist sicher selbstredend, dass wohl die meisten Leser hier ein Device mit Allrad fahren, besitzen oder auch nur dran schrauben 🙂 Ich kenne die „Problematik“ zu gut: Da hat man eine prima Basis auf dem Hof oder mehrere und es vergehen Tag/Wochen/Monate/Jahre ….

Wie auch immer. Ich würde mich freuen, wenn ihr einen Klick bei Eurem Fahrzeug macht oder ggf. eine Nachricht hinterlasst was für Euch ergänzt werden muss 😉

Da ich weiß, dass vieler Leser aus dem US hier schon mal reinschneien, kann diese Liste ggf. etwas anders aussehen, als man aus reiner deutschen Perspektive glauben mag.

Das Ganze geschieht quasi schon in mentaler „Vorbereitung“ und Vorfreude auf das erste Treffen dieses Jahr für mich: Die Abenteuer Allrad 2014 in Bad Kissingen. Ich werde auch dieses Jahr wieder am Wochenende hin fahren. Wollen wir alle hoffen, dass das Wetter mitspielt! > das Matsch Desaster 2013.

Welchen Allradler fahrt Ihr? What´s your Rig?

View Results

Loading ... Loading ...

Wenn Du denkst Du fährst geradeaus- abgerissenes Lenkgetriebe!

Wenn Du denkst Du fährst geradeaus …

Eigentlich wäre es eine geile Story gewesen- wenn es nicht drastisch lebensgefährlich gewesen wäre! Als ich mit dem Iveco 40.10 auf dem Weg nach Marokko über Süd Frankreich gefahren bin, hatte ich Kurs auf die wunderschöne Stadt Montpellier genommen. Ich bin durch die Cevennen nach Süden gefahren. Dort hatte ich einen wunderschönen Stellplatz in den Bergen gefunden:

Platz in den Cevennen

Ich stand mit dem Fahrzeug natürlich- sehr deutsch!- nicht auf der Flurfläche.

Bau des Küchenblocks inkl. 3x20l fließend Wasser, Waschbecken und Staurraum

Der Iveco war bei Kauf innen so gut wie leer und recht unwohnlich. Ein wesentlicher Punkt war deshalb der Bau eines ordentlichen Küchenblocks. Neben einem ordentlichen Bett stellt die Wasserversorgung den zweiten wichtigen Punkt beim Bau eines Wohnmobils dar.

Alle anderen Punkte, wie Kochen oder Stauraum kann man flexibel händeln. Ob Kochen Innen oder Außen, Stauraum auf dem Dach oder Innen hängt von verschiedenen Dingen ab und beeinträchtigt nur wenig das Wohnwohlgefühl auf Reisen.

Küchenblock Iveco

Iveco 40.10 4×4 Expeditionsmobil

Das war also mein Iveco Daily 40.10 4×4  Expeditionsmobil:

Achtung wer nicht das Rückgrat hat seinem Nachbar so ein Auto vor die Tür zu stellen, sollte sich so ein Device nicht anschaffen!

Der Iveco ist das richtige Fahrzeug für jemand, der ein Männerauto will (natürlich auch für Frauen super), dem ein Landy/Cruiser/G zu klein ist oder ein Unimog zu groß und zu teuer. Bei den „Großen“ mitspielen- sprich Allrad LKW– aber zu günstigeren Kosten als beim Land Cruiser.

Zu sehen war er auf dem Willys Treffen und Buschtaxi Treffen.

Iveco 40.10 4x4

hier noch in Frankfurt und mit der alten Motorhaube

Ausstattung wie folgt:

Technik aussen:

  • Iveco Turbo Daily 40.10-WC 4×4, sprich: Zuschaltbarer Allrad mit gesperrtem Verteilergetriebe, mit Untersetzung und Sperre, manuelle Freilaufnaben, mechanische Sperre hinten
  • Unterfahrschutz, Rammschutz, Fernscheinwerfer individuell schaltbar
  • Startknopf, kein Schlüssel zum Starten nötig aber natürlich fürs Lenkradschloss
  • nur 120 tkm, davon ca. 10 tkm von mir vorrangig im Oktober drauf gespult
  • Bj. 1989 als Fensterbus 40.10 WC- nun SO.KFZ Zulassung WoMo- das bedeutet nur 450€ KFZ Steuer/Jahr, bei 3,5t, Versicherung als WoMo bei SF1 rund 450€/Jahr.
  • 2010 komplett restauriert [frame off, geschweißt, entlackt, Unterbodenschutz runter und nun Wachs, neu lackiert]
  • Scheinwerfer und komplette Front sind neu (Scheinwerfer Hella) und als Flipfront gebaut um besser in den Motorraum zu kommen
  • 2,5l Turbo Diesel von Sofim [gleiche Maschine wie im Ducato …] unkaputtbar und im 4×4 mit Steuerkette statt Zahnriemen, lässt sich mit 12l/100km auf der Bahn fahren. Sofim ist ein Joint Venture von Fiat und Renault, entsprechend tausendfach gibt es Teile, die allesamt unproblematisch sind. Dieser ist ein Sofim 8140.27
  • Höchstgeschwindigkeit 110 km/h nach GPS (NICHT Tacho!), bis 130km/h im leichtem Gefälle. Die Übersetzung ist zweckmäßig und nicht so irre kurz, wie zB bei der Militär Version 40.10WM , die die belgische Polizei einsetzt. Da real, nicht nur im Schein, unter 3,5 t gibt es kein Tempolimit, Lkw Überholverbot, LKW Einfahrverbot o.ä.
  • 9″er x 16 auf Sprengring Felgen- 5 mal! Die Größe ist metrisch identisch mit 255/100 R16. Die Felgen sind selten und genial, weil jeder Depp die Reifen OHNE Werkstatt wechseln kann. Ersatzrad Träger in STABIL am Heck, schwenkbar. Die Reifen sind Michelin XZL fast neu, mit Schläuchen (teils Michelin refurbished), die rund 450€ Stück neu kosten. Die XZL sind die besten Geländereifen, die je hergestellt wurden und haben jeweils eine Tragkraft von 1750kg und können mit 0,8 bar im Sand gefahren werden (Strasse 3,5bar)!
  • 3 (!) Diesel Tanks mit rund 2000 km Reichweite, Tankanlage ist manuell schaltbar und verfügt über eine Sicherheitsschaltung zur Diebstahlsicherung
  • Zyklon Luftfilter, siehe Photos aus dem Motorraum
  • Markise, die in 1 min ausgezogen ist
  • Diesel Handpumpe

Technik innen:

  • Isri Schwingsitz auf der Fahrerseite
  • Küchenblock aus 13 mm Birke Multiplex mit dem 5 mm Aluriffelblech Boden verschraubt. Pistenfest.
  • 3 x 20l Wasserkanister- davon 20l Brauchwasser
  • Spülbecken ca. 30 x 20 cm mit elektrischer Pumpe und absenkbarem Hahn. So kann der ganze Küchenblock z.B. mit einer Abdeckung versehen werden
  • Stauraum unterm Bett mit 2 Klappen von oben, inkl. 3x großen Stauboxen für vorn und 2x Stauboxen für den hinteren Stauraum. Die hinteren sind von innen und aussen zugänglich
  • Große wasserdichter Stahlkasten hinten am Fahrzeug
  • Festes Bett in der Größe: 150 cm x 180 cm und rollbarer Matratze in 140 cm x 180 cm
  • Innenhöhe des Fahrzeugs 150 cm
  • Kennwood Radio mit 6,5″ Touchscreen, 2x Videoeingang (für Rückfahrkamera) inkl. BT, USB und 20 cm Mac Audio wasserresistenter Lautsprecher
  • HTC Flyer Android Tablet 32GB + 3G inkl. Halterung Netzteil (230V und 12V) und ALK Copilot Navigation Europa 

Was ist neu?

  • neues Abschalt- Magnetventil der Einspritzpumpe, 200€
  • neuer Dieselfilter
  • alle Dieselleitungen sind bei der Restauration vor 3 Jahren erneuert worden! Denn diese sind nach 20 Jahren IMMER hin
  • neuer Bremsflüssigkeitsbehälter/ und natürlich neue Befüllung der Anlage
  • Bremse insgesamt gut/Scheiben und Beläge
  • Ventildeckelschalldeckel neu und ein Muss um Ruhe zu haben 100€
  • Fahrgastraum komplett mit Alubutyl ausgekleidet damit innen Ruhe herrscht, 5qm- 240€
  • das Auto hat Historie, alle möglichen Rechnungen der letzten 10 Jahre vorhanden! 

Seit km 90.000 wurden mit Rechnungen erneuert:

  • Neue Batterie 
  • neuer Auspuff inkl. Topf
  • Bremsen div. Kleinteile Getriebedeckel abgedichtet ca. 1000€, mit Rechnung
  • Verteilergetriebe  und Peripherie überholt ca. 2700€, mit Rechnung
  • Bremsen erneuert, div. Teile ca. 1100€, mit Rechnung
  • Motor überholt [neue Kolben, neue Bedüsung, Kopf bearbeitet etc.] ca. 4700€, mit Rechnung
  • Sperren überholt, Öle gewechselt etc. 400€, mit Rechnung
  • Der komplette Innenraum [Dach, Seiten, Boden] sind schallgedämmt und isoliert, keine Plastikverkleidung im Innenraum, Boden 5mm Aluriffelblech, Leselampen vorn und hinten
  • Neues Radio mit 6,5″ Touchscreen Monitor für Rückfahrkamera, Kennwood 4021 BT (USB, Audio Eingang oder über A2DP BT, CD, DVD) incl. 20cm 2-Wege wassergeschützter Mac Audio Lautsprecher und handgefertigter Aluminium Halterung, 550€ mit Rechnung
  • Küchenblock in 13mm Birke Multiplex Platte handgefertigt, mit großem Edelstahl Spülbecken, 3x20l Wassertanks und großer Pumpe. Alles mit Aluwinkeln innen und außen verstärkt und absolut pistentauglich. Alles neu, rund 500€
  • 2 Sandbleche, abschließbar, sind inklusive
  • Anhängerkupplung
  • CB Funk
  • extreeem kleiner Wendekreis! Sollte erwähnt werden, bei 2,80m Radstand und 4,80m Gesamtlänge ist der Wendekreis nicht größer als bei einem Golf!
  • Fährt sich wie ein normaler PKW, nur höher

 PS: Die dunklen Stellen am Blech Reste von ausgiebigen Hohlraum Wachs.

Iveco 40.10 Daily 4x4 aussen

Iveco 40.10 Daily 4×4 aussen

Iveco 40.10 Daily 4x4 innen

Iveco 40.10 Daily 4×4 innen

Was hast DU dieses Wochende gemacht? Motorhaube in neuem Lack!

image

Macht sich auch perfekt zum Einkaufen in der Stadt

Macht sich auch perfekt zum Einkaufen in der Stadt – ach der Wendekreis 🙂

Naja, es war natürlich nicht nur das Wochenende, sondern hat schon ein wenig länger gedauert [Schleifen, Grundieren, Spachteln, Schleifen, Grundieren, Lackieren, Schleifen, Lackieren], das normale Programm halt.

Die Motorhaube vom Iveco war mir immer ein Dorn im Auge. Der einmalige Umbau auf Flip Front ist natürlich genial und man kann perfekt im Motorraum arbeiten. Auch die Hella Scheinwerfer aus einem Fendt sind gut, weil sie deutlich heller (ihr erkennt den Wortwitz?) sind, als die originalen aus den 80ern.

Höhe verifiziert- oder er passt doch durch den Drive!

Ich bin schon oft gefragt worden wie hoch der Iveco denn nun ist? Na klar ist das die zweite Frage nach der allseits beliebten: „was verbraucht der den?“ (Hier bitte diese emoticon, dass mit dem roten Kopf gegen die Wand hämmert vorstellen).

Die Höhe im Fahrzeug-Brief ist höchst fraglich, da die Reifen zwar eingetragen aber nicht ab Werk in dieser Größe sind, die Drehstab Ferderung variabel ist und die Dachluke in top kommt.
Gerade die will man an eine Brücke oder im Drive ja nicht abreißen. Das gibt ’ne große Lücke wo es rein regnen würde. 🙂

In Frankfurt gab es bei mir um die Ecke eine Unterführung für max. 2.90m!

Meiner Schätzung nach, sollte der Iveco 2,70m haben, mit ggf. ein wenig Luft.

Jetzt hatte ich zufällig gesehen, dass eine Kette für amerikanisches fast-food eine Durchfahrt für 2,70m „anbietet‘. Also mit Anlauf von der Straße voll rein in den Drive!
PASST! 😉

image

image

Beweisphoto anbei…. PS: Dachluke ist auch noch drauf.