Ich hatte bereits in einem sehr frühen Artikel auf eine der wichtigsten Lehren aus den 90ern hingewiesen. Die Erkenntnis war: „ein Motor braucht vor allem eins: Schub!“.

Gleiches gilt für elektrische Energie. Deshalb ist mein Lampen Projekt mit hochwertigen 18650 LiPo Akkus umgesetzt und nicht mit 7V Blei Akku z.B.. Lithium Ionen Akkus benötigen hochwertige Ladegeräte.

 

LiPo TP4056 Netzteil

TP4056 LiPo

TP4056 LiPo

LiIon Akkus müssen „vernünftig“ geladen werden. Für eine Akku Bank müssen die Akkus balanced werden. Diese Battery Balancer sind recht teuer.

Der relativ neue TP4056 Chip löst das. Er kontrolliert die Ladespannung und -Stärke. Zusätzlich schaltet das Modul bei 4,2 Volt automatisch ab. Und zu guter letzt besitzt das Modul eine Temperatur Regelung.

Es ist ausgelegt für 5 bis 8 Volt Eingangs Spannung mit 1A. Es gibt also unzählige Möglichkeiten für Netzteile. Von “Handy Netzteilen“ über verschiedene alte Router NT bis zu Kfz NT.

Oben seht ihr den provisorischen Aufbau, ungelötet. Zz besitze ich für jede 18650 Zelle einen Halter, die jeweils mit einem TP4056 versehen werden. Diese werden dann parallel geschaltet mit einem Netzteil betrieben.

Später sehen wir wieviel Ah die 18650 wirklich haben…

Am Ende steht, neben dem Spaß, auch der Preis. Ich hatte vor 3 Jahren ~20€ für mein nicht berauschendes ultra fire Ladegerät bezahlt, mit dem ich lediglich 2 18650 laden kann. Das Lade-Modul kostet je nach Quelle ~1€, ein 18650 Halter etwa das gleiche. Nice. Außerdem gefällt mir, dass ich alle Akkus gleichzeitig laden kann und später immer einen Satz Akkus voll geladen habe, während der andere läd.

Share