Ich bin ja ein Riesen Fan von LED Lampen. Ob als Scheinwerfer, Zusatz Lampen, Innenraum oder als Taschenlampe kommen oder werden sie in meinem Truck zum Einsatz kommen.
Neuestes Projekt ist ein Hand Scheinwerfer oder man könnte auch “Taschenlampe“ sagen. Jedoch anders als in meinem Artikel zum Thema Expeditions- Ausrüstung, größer und 10 mal heller! Ich spreche von rund 10.000 Lumen.

Inklusive Akku gehe ich von etwas über einem Kilogramm Gewicht aus und etwa einer Größe eines halben Schuhkantons. Vorrangig abhängig von der Akku Größe und vom Kühler der LED.

Die wesentlichen Bauteile sehr ihr hier:

10.000 Lumen LED Bauteile

100 Watt LED, Potentiometer, Spannungswandler 150 Watt DC, Reflektor mit Glas Linse zum fokussieren des Lichtstahls – von links nach rechts.

Update:

Der Step-up Converter hatte leider einen Defekt ab Werk. Nun ist ein neuer dran, wohl überproportioniert mit 600 Watt aber jetzt läuft das Setup!

100 Watt LED, Potentiometer, Spannungswandler 150 Watt DC, Reflektor mit Glas Linse zum fokussieren des Lichtstahls – von links nach rechts.
Für die unerfahrenen unter Euch: Ein normaler H7 Auto Haupt Scheinwerfer erzeugt c.a. 1.000 Lumen. Ein Xenon oder LED Scheinwerfer c.a. das doppelte. Wir sprechen also von soviel Licht wie 3 bis 4 Autos mit Xenon Scheinwerfer zusammen erzeugen. Ein Wort: Wahnsinn!
Insgesamt ist der Aufbau pretty straight forward. Die LED benötigt Gleichstrom und zwar in max 30 Volt (wenn ich es richtig im Kopf habe). Die Schaltung wird entsprechend eingestellt und pushed die ausgangs Spannung des Akkus auf diesen Wert. Das Potentiometer regelt davon die Spannung bei Bedarf etwas herunter, wenn weniger Licht gewünscht ist. Das erzeugt gleichzeitig weniger Verlust Wärme und reduziert den Energie Bedarf deutlich.

Geplant ist ein Aluminium Rahmen mit Griff oben. Die LED wird vorn sitzen. Dahinter, unter dem Griff, der Kühler auf dem die LED sitzt. Der Akku Word aus Stabilitätsgründen unten sitzen.

Zusammenbau folgt ….

Mit dem Update ist der Status nun wie folgt:

Der erste Step-up Converter mit 150 Watt Max Leitung funktionierte nicht richtig und mit einen lauten Plopp platzte ein Elko, der auf der Spannungsseite.

Der neue DC-DC Converter ist:

Produkt Details:

Spezifikation:

Eingangsspannung: 12V-60V

Eingangsstrom: max. 15A

Ausgangsspannung: 12V-80V kontinuierlich einstellbar

Ausgangsstrom: max. 10A einstellbar

Ausgangsleistung: Nutzleistung P=Eingangsspannung V x 10A

Wirkungsgrad: max. 95% (Eingangsspannung und -strom sowie Ausgangsspannung und -strom beeinflussen den Wirkungsgrad)

Kurzschlussschutz: Sicherung

Maße vom Modul: 85 x 63 x 65 mm

Gewicht: 276 g

Cooles Teil. Das Ding wird bei den bisherigen 31,5 Volt gar nicht warm. Wird folglich keinen größeren Kühler benötigen. Sehr gut.

Das Poti funktioniert super und lässt sich sehr fein regeln.

Als Energie Quelle dienen 4 18650 Zellen, die in Reihe geschaltet sind, 14,4 Volt.

Daraus ergeben sich dann reguliert ein Maximum von 31,5 Volt. Also etwas unter dem Maximum von 33 Volt. Damit erreiche ich natürlich nicht die volle Helligkeit der LED- aber das ist natürlich seeehr relativ. Auf jeden Fall wesentlich heller als mein 300 Watt Halogen Deckenfluter!

Mit einem zweiten Akku Pack und dann 28,8 Volt, komme ich dann auf volle Helligkeit 🙂

Interessant: Bis dato, 24 Volt bei Einschalt Spannung, lässt sich die LED PASSIV am CPU Kühler betreiben. Nice!

Share