Ich könnte jetzt an dieser Stelle ein riesen Fass

_DSC0004

aufmachen. Das will ich aber nicht und deshalb versuche ich so kürzen, dass noch ein Schuh draus wird.

Ich bin ja ei bekennender Fan von kleinen Tablets. Sprich NICHT 9,7″ (also iPad), sondern in 8″. Das klingt nach keinem großen Unterschied- ist aber in der Fläche rund die Hälfte! Für mich muss der Vorteil gegenüber meine(n) Smartphones in einem DEUTLICH größeren Display liegen aber trotzdem noch portabel sein, sprich in eine Jackentasche passen. Wenn es noch größer sein muss, habe ich ein 12″ Notebook, leicht und mit Dampf.

Da ich sowieso ein Android Tablet habe, war für mich schon seit Q3 2013 der Wunsche nach den „neuen““ Windows 8.1 Tabelts. Meine Prognose war lag ja bei Q4 für den Durchbruch von Windows 8 Tablets in 8″- das hat sich etwas verschoben aber nun sind sie da. Mit Durchbruch meine ich nicht einen wirtschaftlichen Paukenschlag à la iPad, sondern, dass das Prinzip schlüssig funktioniert. Un das tut es. Mit dem Intel Baytrail (SoC, Quadcore, 22nm) ist nun wirklich ein Chip entstanden, der für ein Tablet in dieser Form ausreichend Schub bringt. Ich fand die Vorgänger Version des Z3740 etwas zäh aber auch schon kaufbar.

Das wirklich runde an der Basis ist nun aber auch die erstaunliche Abstinenz von Strombedarf. Ich komme auch mit intensiver Nutzung locker über den Tag mit einer Akkuladung, wobei das Lenovo Miix 2 8″ gerade einmal 400g wiegt! Das ist recht schmal und weder vom Gewicht, noch von der Größe, noch von der Akkulaufzeit lässt scih ein Unterschied zwischen den mobile Plattformen iOS, Android und nun Windows 8.1 ausmachen. Das ist wirklich ein Gamechanger.

 

Lenovo Miix2 8"

Lenovo Miix2 8″

Lenovo Miix2 8"

Lenovo Miix2 8″

 

Was ist mit Apps? Klar es gibt den Microsoft Store aber das elegante ist, dass Standard x86 Apps installierbar sind. Dabei sind x86 Apps tatsächlich als solche gemeint, denn derzeit gibt es keine Windows 8 Tablets (zumindest in 8″), die eine 64 bit Installation intus haben. Ergo nicht mehr als 4GB RAM technisch und 2GB de facto verfügbar. Das Ganze hängt mit dem Lizenzmodell von Microsoft zusammen, welches z.Z. nach meiner Kenntnis keine Lizenzkosten für Windows 8.1 32bit Tablets für die Hersteller bietet. Dabei kommt aber eben die 32bit Windows 8.1 Version zum Einsatz (die leider auch nicht Domain fähig ist) und nur 2GB RAM. Aber mit eMMC Speicher ist so ein Teil flüssig. Bei allen Windows 8.1 Tablets bis zu 9″ ist laut Microsoft eine Home and Student Office 2013 Version kostenfrei inklusive.

 

Microsoft OneDrive Business:

Ich nutze seit 10 Jahren hostet Exchange und derzeit bietet Microsoft mit dem Plan 1 ein Exchange Paket dass es in sich hat: Für einen Heiermann ist neben den Exchange 2013 Features ein 25GB Postfach inklusive, sowie eine SharePoint Seite und eben Microsoft OneDrive Business mit 1 TB (!) Cloud Speicher. Das Ganze basiert auf Groove (die Installationsdatei heißt immer noch Groove), welches ein Cloud Produkt war und inklusive Firma und CEO von Microsoft gekauft wurde. Es wurden zwischenzeitlich einige Features fallen gelassen und der Approach mehr in Richtung Massmarket/SoHo geändert.

Worum gehts? Mit OneDrive Business kann ich über alle Plattformen auf meine Daten zugreifen und synchronisieren. Für Android und Phones gibt es zumindest eine SP App, die Zugriff ermöglicht. Für Windows 8.1 (auch 7 und Server 2012, WHS etc) gibt es ein Tool, dass die gesamte Bibliothek oder Teile davon synchronisiert. Da ich z.B. auf dem Tablet selten an Dokumenten arbeite aber diese trotzdem immer in Echtzeit synchron haben will, wenn ich aus dem Haus/Büro gehe ist das ein geiles Tool. Außerdem lassen sich natürlich Dokumente/Ordner freigeben und Erbberechtigungen verteilen etc. Ein echtes Tool eben.

 

Das Problem: Das Mixx 2 ist z.Z. nur in 32GB eMMC verfügbar. Das bedeutet es bleiben 29GB formatiert, minus Wiederherstellungspartition, minus Windows 8.1 Installation. Auch ohne einen Taschenrechner bemühen zu müssen, wird klar, dass dabei keine 1TB übrig bleiben können. Mit einer 64GB SDXC kann man den Speicher ganz schön aufpeppen.

Dummerweise verweigert Microsoft OneDrive Business das Speichern der Bibliothek auf einem Wechseldatenträger! Interessanter Weise habe ich beim Suchen danach keine Lösung gefunden, sonder nur Hinweise, dass es nicht ginge. Der geneigte Leser merkt schon dass ich hier den Konjunktiv verwende, denn der Pfad lässt sich ohne weiteres verschieben. Microsoft empfiehlt es nicht- logisch – aber manchmal muss man eben kreativ sein.

Eine SD (XC) wird natürlich vom Hostsystem als soche erkannt. Die Lösung kann aber sein:

  1. Die SD in NTFS zu formatieren
  2. die SD als „Ordner auf C:\ verfürbar“ zu erstellen (Laufwerksbuchstaben -Pfade ändern). Der Ordner auf C:\ muss leer sein, am besten hier im Assistenten neu erstellen.

Beides lässt sich mit Bordmitteln in der Computerverwaltung erledigen. Danach läuft die Installation problemfrei.

Obacht: Da beim Windows Start Dienste nacheinander starten, ist es wichtig, dass OneDrive Business nicht startet bevor die SD an Ort und Stelle (unter C:\SD z.B.) eingebunden ist. Andernfalls erkennt OneDrive Business nicht den Bibliotheksort und  möchte neu synchronisieren. Das manuelle Starten des Dienstes OneDrive Business löst das Problem jedoch.

Der Workaround kann noch eleganter in Form einer VHDX gelöst werden. Die Startproblematik ist dabei die gleiche wie oben. Grundsätzlich ist das eine schöne Lösung, um Programme mit großen HDD Bedarf vernünftig unter zu bringen. Der Google Chrome Browser nimmt sich z.B. rund ein halbes Gigabyte an Speicher! Gerade Google bietet allerdings keine mir bekannte Möglichkeit den Pfad von C:\xx zu ändern.

Share