Sieben3 „Aufbau“ entwickelt sich eher in Richtung Restaurierung! Ich bin zwar ein Freund von praktikablen Lösungen aber ich hasse es Dinge 2 mal anfassen zu müssen, vor allem, wenn ich es schon vorab absehen kann. Allerdings habe ich nicht die Zeit und auch nicht die Lust daraus ein Langzeit Projekt zu machen [… ich weis es kling ironisch, weil ich die Kisten schon 4 Jahre habe].

> Ergo, alles was später nicht oder nur mit viel Aufwand revidiert werden kann, wird SOFORT gemacht. Alles, was einen zugigen ersten Roadtrip verzögert und dafür nicht relevant ist, wird später erledigt!

Ich habe die Kiste jetzt etwas über einen Monat „vor“ der Tür und mit frischem TÜV stehen. Auf der einen Seite stellt sich manchmal das Gefühl ein es geht nicht voran/es dauert noch ewig auf der anderen Seite habe ich auch schon unglaublich viel geschafft! Es sind halt nicht die hübschen „das ist aber toll“-Dinge 🙂

In jedem Fall kann der DHL -Heini sehen, dass es voran geht, der der ist fast täglich da und die Pakt Zusteller kennen mittlerweile auch mein auto und klingeln gar nicht erst, sondern bringen die Sachen direkt dorthin 🙂

Die Dachluke stand an. Die lässt sich bedienen, wie bei Bussen üblich. Zumindest früher: Sprich vorne oder hinten anheben oder beides. Finde ich gut, und dito die Größe der Luke und darunter ergibt sich auch volle Stehhöhe und zwar da, wo es wichtig ist im Truck: Vor der zukünftigen Kücheneinheit.

Die Luke besteht aus 2 Plexiglaswannen, die isoliert voneinander miteinander verbunden sind, zwecks Isolierung. Das Ganze mit einem Stahlrahmen, der sich trennen lässt und die Luke auch in 2-3 min komplett herausnehmen. Dann ergibt sich dieses Bild 🙂

Luke

Mit 1,80 m kann man dann ganz lässig über das Dach schauen. (Jetzt muss die Kiste nur noch nach Nizza.) 

Zimmer mit Aussicht

Zimmer mit Aussicht.  

Die innere Plexiglas Wanne war an 3 Ecken eingerissen. 

komplett und ausgebaut, nach über 20 Jahren. Sauber ist anders …

 

Hosch Industrie Kleber

Der Kleber war ein „muss“ auf Techno Classica . Mir war schon vor einem Jahr klar, dass ich den benötigen würde, nur nicht wofür. Jetzt weis ich es! Es war allerdings nicht leicht den Kleber richtig auf die Flächen zu bekommen, weil diese buchstäblich um 3 Ecken gingen. Mann kann aber nur in einer Ebene arbeiten > also Stück für Stück geklebt. Hat gut funktioniert. Jetzt kann man auch wieder durchblicken. Eine Wärmeschutz Folierung hätte ich gern noch auf der unteren Fläche. Es wird nämlich richtig lecker warm durch die Sonne. Gehört aber zu den Dingen siehe oben: Hindert mich nicht auf Tour zu gehen und kann später erledigt werden!

Die Gummilippen außen vor und hinter der Luke gereinigt und neu verklebt.

 

Der Dachhimmel in vorderen Bereich über den Sitzen in der ersten Reihe. Ursprüngliche Idee war eine Dachkonsole über der Windschutzscheibe. Diese Idee finde ich auch grundsätzlich geil aber das Truck ist dafür nicht so hoch, wie ich dachte (die Karre war ja ewig weg). Ich wollte in einer Dachkonsole das 8″ Tablet für Navigation und den Rückfahrmonitor anbringen, sowie Ablagen für Handy und Co. Damit wäre die ganze Schose aber zu tief gekommen. 

> Dachhimmel in geil > ergo Alcantara 🙂

Relativ straight forward das Ganze. Sprühlkleber von Adam Hall verwendet und auch die A-Säulen Verkleidungen bezogen. Sieht geil aus und fühlt sich geil an. Das ist einfach das beste/ treffenste Adjektiv dafür 🙂

Manchmal muss man Dinge anfangen, damit man einen schnellen Fortschritt sieht. Das ist eine simple psychologische Komponente. Wenn man sie kennt, dann kann man sich auch selbst damit „betrügen“ 🙂 Da  es „unten herum“ noch trouble gab (seht ihr später), der Zeit kostete und mich blockierte, habe ich den Armaflex Isolierungs- Part vorgezogen. Sieht in jedem Fall netter aus:

Alcantara Himmel in der 1. Reihe und Armaflex

Alcantara Himmel in der 1. Reihe und Armaflex

Armaflex dann weiter im ganzen Dach.

Chronologisch nicht korrekt aber es passt zum Thema Dachhimmel: Der Rückfahrmonitor. Da später die Hecktüren umgebaut werden und eine Sicht nach hinten durch Innen Spiegel eher unwahrscheinlich ist, kommen Kameras zum Einsatz. Eine hinten und eine vorn. Der Monitor in 7″ kann 2 Kameras verbinden. Natürlich war ich mit der Halterung, die dabei war nicht zufrieden. Die hätte am Dach Himmel nur so gepasst, dass sie weit nach unten gehangen hätte. Ergo selber machen.

Viel formen und biegen und formen und biegen und … In den doppelten Scheiben Rahmen geschraubt und mit Sika geklebt. 

Airline >Neue Löcher ins Dach, für spätere Montage von Dachlasten, b.w. höchstwahrscheinlich 2 (!) seriellen Solarzellen. [Exkurs Solarzellen: Möglichst immer 24 Volt oder höher als Spannung erzeugen! Das reduziert Effizienz Verluste vor allem bei heißen Temperaturen und reduziert Kabelquerschnitte.] Airline Schiene single ports habe ich eingesetzt, alle an der Innenseite mit 0,75 mm Stahlblech [mit Brantho 3in1 beschichtet] gekontert. Allerdings ist das Dach aus GFK auch ~ 10 mm stark. Aber sicher ist sicher. Je 2 x Edeltstahlschrauben dazu und Sika abgedichtet.

Gäste auf dem Dach 😉

PS: Die Edelstahl Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben oben im Bild habe ich später wieder ersetzt: Die Dichtigkeit ist einfach sehr viel besser mit Senkkopfschrauben gewährleistet. Verzinkt in diesem Fall. Die gleichen Schrauben habe ich auch zur Befestigung der Airline Schienen verwendet.

 

Share