Ich habe ja bereits hier und hier und hier über verschiedene analoge SLR Objektive berichtet. In meinem Fall sind dies alles bis dato Canon Objektive. Der Clou dabei ist, dass bis in die späten 80er Jahre SLR (Spiegelreflex Kamera) Objektive vollständig analog waren und in der Folge keinerlei Elektronik an die Systemkamera weiter gegeben werden muss.

Mit einem simplen rein mechanischen Adapter werden diese Objektive (Canon FD(n) Mount oder von Minolta, Pentax …) auf die korrekte Brennweite gebracht. Sprich die Brennweite des Objektives für die ursprünglich vorgesehene Canon AE1 in diesem Fall wird auf die lediglich 18mm beim Sony „E“-Mount adaptiert (e-mount = eighteen -> 18 Millimeter). So weit so gut.

In diesem Artikel soll es darum gehen, wie man z.B. eine Sony NEX oder Alpha 6000 o.ä. am besten einstellt. Dass dabei zunächst das Objektiv auf den Adapter geschraubt und anschließend an die Systemkamera geschraubt wird ist klar und muss wohl nicht erläutert werden.

Der Clou und der Grund warum das manuelle Fokussieren überhaupt Sinn macht, ist die sogenannte „Kantenanhebungsstufe“. Damit ist sofort zu erkennen wo, also auf welcher Entfernung der Fokus sitzt. Mit ein wenig Geschick und Übung lassen sich auch bewegte Motive scharf ablichten. Ich habe z.B. im Bikepark damit keine Probleme gehabt (wohlgemerkt bei F4 an 200mm). Legen wir also los [leider etwas hemdsärmelige Screens vom Menu, da mir noch ein HDMI Rekorder fehlt]:

IMAG1425

Sony NEX Einstellungs Menu

Erster Punkt sollte sein: Einstellung/ Auslösen ohne Objektiv/ „ein“. Das bedeutet im Klartext, dass die Sony NEX/Alpha auch dann noch Photos auslöst, wenn ein Objektiv angeschlossen ist, dass von der Kamera elektronisch nicht erkannt wird.

Kantenerhebungsstufe

Kantenanhebungsstufe, der Scroll Balken rechts sollte der Orientierung dienen

Kantenerhebungsstufe

Kantenanhebungsstufe, Intensität einstellen

Mir reicht hier die mittlere Stufe: Die hohe kann unter Umständen zuviel vom Motiv verdecken und gerade in den Randbereichen CA (Chromatic Aboration) verdecken, wo man vielleicht dann lieber abblenden würde.

Kantenerhebungsstufe

Kantenanhebungsstufe: Farbe wählen

Die Farbe der Kanten Anhebung ist eigentlich egal. Ich habe gelb gewählt, weil es den besten Kontrast zu meinen Motiven darstellt. Wer viel im Rapsfeld fotografiert wird eher rot wählen, wer in Alaska wohnt wohl eher weniger die weiße Farbe 🙂

IMAG1431

Shutter Priority

Ein wesentlicher Punkt zur Praktikabilität von analogen Objektiven ist weiterhin der richtige Modus. Wie sehen auch hier die PASM Modi. Meiner Meinung nach völlig unnütz, b.t.w.: Entweder man photographiert, wie ich, manuell oder stellt sie gleich auf die, ziemlich guten, Sony intelligente oder überlegende Automatik (tolle Übersetzung Sony 🙂 )

Warum also an dieser Stelle nicht auf Blendenautomatik, Manuell- oder Programm Automatik stellen? Weil nur im Verschlusszeit Modus (Shutter) die Einstellung über die Verschlusszeit über das obere Einstellrad läuft! Da die Blende am Objektiv eingestellt wird und ISO manuell (liegt bei mir auf einem der 4 Short Cuts) oder auf Auto steht, ist die Verschlusszeit Einstellung entscheidend und muss daher schnell und einfach ein zu stellen sein.

Shutter Modus: T(ime) wird über das obere Einstellrad justiert!

Der Kenner sieht? 🙂 Shutter Modus eingestellt: Das obere Scrollrad ist im Display oben und symbolisiert T(ime)- also die Verschlusszeit Einstellung. Hier sind alle Symbole eingeblendet, wie Weißabgleich (AWB), Farbkorrektur (Std. vs. vivid o.a.), MF …

Blendenautomatik

Programmautomatik

Kanten Anhebung mittel, rot

Kanten Anhebung mittel, weiß

Damit ihr sehen könnt, was gemeint ist, hier einmal mit roter und einmal mit weißer Farbe: Die Kanten Anhebungstufe, die den Fokus Bereich markiert. Wie der Name schon suggeriert, funktioniert das vorrangig wenn eine Kante im Objektiv liegt.

Ist hier nichts zu sehen, sollte man in das „Photo“, also in die live Voransicht, hineinzoomen. Das geschieht, indem man den Touchscreen an entsprechender Stelle antippt. Das geht natürlich nur, wenn ein Touchscreen vorhanden ist. Damit wird eine rund 5-fache Vergrößerung angestoßen. Bei Sony SEL Objektiven reicht es dazu den Fokus Ring zu drehen. Sehr praktisch.

Reicht die 5-fache Vergrößerung nicht, um richtig scharf zu stellen, reicht ein weiterer Klick, um die Vergrößerung zu verdoppeln. Oft wird durch die Vergrößerung auch die Kanten Anhebung wieder sichtbar.

 

Im Letzten Bild sieht man die Einstellungen, die ich mir i.d.R. im Display anzeigen lasse. Zuviel nimmt mir den Raum das Motiv zu beurteilen.

PS: Es gib auch eine Einstellung, die das Motiv voll-flächig im Display sichtbar macht- ohne den rechten Rand, wie oben. In der HDMI Übertragung wird der rechte Bereich schwarz hinterlegt.

 

Share